Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Josef Scharl Selbstbildnis 1929 Lenbachhaus Muenchen Susanne Fiegel Josef Scharl, Selbstbildnis, 1929, Lenbachhaus, München © Susanne Fiegel

Scharl der Maler

Kurzführung
Scharl der Maler

Dienstag, 3.4.2018, 17–17.30 Uhr

Diese Kurzführung geht auf die Entwicklung und die Besonderheiten von Josef Scharls Bildern aus künstlerischer Sicht ein.

Josef Scharl war ein eigenwilliger Mensch und Künstler. Das traditionelle Kunststudium an der Akademie in München brach er nach nur einem Jahr ab, um selbstständig nach einer Bildsprache zu suchen. Ein Vorbild - malerisch und thematisch - fand er zunächst in Vincent van Gogh. Der Niederländer prägte Scharl nachhaltig, vor allem auch in dem Interessa am Leben des "einfachen Mannes". Doch mit den Jahren entwickelte der er einen ganz eigenständigen Malstil, der sich keiner Strömung eindeutig zuordnen ließ. Mit seinen außergewöhnlichen Bildern traf er den Nerv seiner Zeit, nahm jedoch nie Rücksicht auf den Geschmack des Kunstmarktes.

Die Teilnahme an der Kurzführung ist kostenlos. Es muss lediglich der Eintritt zur Ausstellung von €8/6 gezahlt werden.

Ohne Anmeldung und VVK.