Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Francisco Goya, Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer, Capricho 43, 1799, Morat Institut Freiburg Francisco Goya, Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer, Capricho 43, 1799, Morat Institut Freiburg

Vortrag: Zwischen Paradies und Hölle

Psychoanalytische Betrachtungen zum Schlaf
Vortrag: Zwischen Paradies und Hölle

Mittwoch, 13.12.2017, 19–20 Uhr

Natürlich führt der Schlaf in der Psychoanalyse schnell zur Beschäftigung mit dem Traum, einem der Fachgebiete von Antje Niebuhr, Diplom Psychologin und Psychoanalytikerin. In ihrem Vortrag wird sie beleuchten, wie Traumdeutung in der Psychoanalyse heute angewandt wird sowie den Einblick in neurowissenschaftliche Erkenntnisse zur Funktion des Traums für die Psyche. Die Ausstellung Schlaf. Eine produktive Zeitverschwendung zeigt u.a., dass der Schlaf als Metapher eine starke symbolische Kraft hat, der ebenso in ihren Bedeutungen nachgespürt wird. Die Verankerung des Bildes vom Schlaf als unbewusstem Symbol für Tod oder Unschuld im Märchen verweist auf die Bedeutung in der Sprache unseres Unbewussten. So wird der Vortrag einen Überblick über verschiedene psychoanalytische Perspektiven auf den Schlaf geben und vereinzelt Blickrichtungen vertiefen.

Vortrag mit Antje Niebuhr, Diplom Psychologin und Psychoanalytikerin
In Kooperation mit dem Psychoanalytischen Institut Bremen e.V.

€ 9/6 erm. inkl. Eintritt