Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Luigi Colani Der Kuenstler vor einem seiner Autos 1976 Ftografie Sammlung POPDOM Luigi Colani, Der Künstler vor einem seiner Autos, 1976, Fotografie, Sammlung POPDOM

Luigi Colani – eine Provokation

Design-Gespräch
Luigi Colani – eine Provokation

Donnerstag, 19.5.2022, 18.30–19.30 Uhr

Nicht nur als Mensch, auch als Designer provozierte Luigi Colani. Seine an der organischen Form orientierte Formensprache stand im Kontrast zur reduzierten und rechtwinkligen Formgebung des Bauhauses, dessen Abgesang „das Bauhaus ist out“ – er verkündete. Überzeugt von seinen Ideen und Designlösungen zeigte er sich in Verhandlungen mit Herstellern wenig kompromissbereit. Obwohl er zwischenzeitlich eine Ehrenprofessur an der Hochschule für Künste in Bremen hatte, blieb sein einmal angedachtes Colani-Design-Museum in Bremerhaven ein Traum. Luigi Colanis Design wird auch von der heutigen Designgeneration durchaus kritisch betrachtet. Warum ist das so? Im Gespräch zwischen Dr. Frank Schmidt, dem Direktor der Museen Böttcherstraße, Dr. Julia Bulk, der Direktorin des Wilhelm Wagenfeld Hauses und Prof. Dr. Annette Geiger von der Hochschule für Künste in Bremen steht Luigi Colanis Rolle als „enfant terrible“ des Designs im Mittelpunkt. So sollen Bezüge und Gegensätze zu anderen Designstandpunkten herausgearbeitet werden, um einen kritischen Blick auf das Werk des 2019 verstorbenen Colani zu ermöglichen.

mit Prof. Dr. Annette Geiger (Hochschule für Künste, Bremen), Dr. Julia Bulk (Leiterin des Wilhelm-Wagenfeld-Hauses, Bremen) und Dr. Frank Schmidt (Direktor der Museen Böttcherstraße, Bremen)

5,- Euro
Tickets im Online Shop oder an der Tageskasse erhältlich erhältlich