Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Eva Besnyö: Starnberger Strasse, Berlin 1931 ©Eva Besnyö / MAI

(Photo-) objektiv/subjektiv

Dialogische Führung...
(Photo-) objektiv/subjektiv

Samstag, 26.1.2019, 15–. Uhr

...mit dem Photographen und Werkstattleiter der Bremer Hochschule für Künste Matthias Schneege und der Kunstvermittlerin Meike Su!

An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit aus zwei Perspektiven auf die Photographien von Eva Besnyö zu blicken. Bei diesem dialogischen Rundgang durch die altuelle Sonderausstellung liegt der Fokus auf den verschiedenen Techniken der ungarischen Künstlerin.
Eva Besnyös Arbeiten umfassen eine große Bandbreite der Photographie von Porträt über Landschaft bis hin zu Architekturaufnahmen: Zu Anfang verwendete sie eine kleinformatige Kodak-Brownie-Kamera bis ihr Vater ihr eine Rolleiflex-Kamera 6x6 cm für ihre Ausbildung bei József Pécsi schenkte. Für ihre Architekturaufnahmen in den 30er Jahren nutzt sie dann eine Linhof-Plattenkamera 9x12 cm.

Doch ihre Aufnahmen bestechen nicht nur durch technische Brillianz, vielmehr verdeutlicht der poetische Grundton der Bilder und die fesselnden Perspektiven einmal mehr die Subjektivität des vermeintlich objektiven Mediums Photographie.

12,-€ inkl. Eintritt

Begrenzte Teilnehmerzahl —> VVK & Tageskasse im Museum!