Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Besucher vor Paula Modersohn-Becker, Selbstbildnis am 6 Hochzeitstag, 25. Mai 1906, Foto: freiraumfotografie Bremen Besucher vor Paula Modersohn-Becker, Selbstbildnis am 6 Hochzeitstag, 25. Mai 1906, Foto: freiraumfotografie, Bremen

Im Dialog mit Paula Modersohn-Becker

Kreatives Schreiben mit Kirsten Vogel
Im Dialog mit Paula Modersohn-Becker

Samstag, 15.10.2022, 10–18 Uhr

Ticket online kaufen

Ein Jahr waren viele Meisterwerke aus den Museen Böttcherstraße nicht „zu Hause“. Sie waren als Botschafterinnen für die große Qualität und hohe Vielfalt der Sammlung Ludwig Roselius unterwegs in anderen Museen. Vor allem Hauptwerke von Paula Modersohn-Becker wie „Selbstbildnis am 6. Hochzeitstag“ (1906), „Alte Armenhäuslerin im Garten mit Glaskugel und Mohnblumen“ (1907) oder „Flöte blasendes Mädchen“ (1905) wurden von Besucher*innen des Paula Modersohn-Becker Museums während dieser Zeit vermisst.

Die Rückkehr der Kunstwerke nehmen die Museen Böttcherstraße zum Anlass, sich vom 24. September bis zum 20. November 2022 mit ihnen neu zu beschäftigen und für Besucher:innen eine Sammlungspräsentation zu erstellen, die überraschen wird.

An diesem Tag mit Kirsten Vogel nähern Sie sich neu den Werken von Paula Modersohn-Becker.

Folgende Schwerpunkte und Anregungen sind geplant:

10 bis 12 Uhr
Paula Modersohn-Becker in ihren Bildern, Tagebüchern und Briefen mit einer szenischen Führung durch die Ausstellung

Teepause

12.30 bis 13.30 Uhr
Literarische Inspirationen von Rainer Maria Rilke, Friedrich Nietzsche und Kurt Schwitters

13.30 Uhr
Mittagspause in Eigenregie

14.30 Uhr
Die Kunst der Wahrnehmung und die kreative Möglichkeit des Schreibens

Ende 18 Uhr

Kosten: 70,- Euro p.P.
Anmeldung unter anmeldung@museen-boettcherstrasse.de | Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.