Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Luigi Colani Zeichnung aus Ylem Vorschlag eines elektronischen Kleinstadtfahrzeug 1971 Sammlung POPDOM copyright Colani Design Germany GmbH

Urbane Mobilität der Zukunft

Podiumsdiskussion
Urbane Mobilität der Zukunft

Dienstag, 24.5.2022, 18.30–20 Uhr

Ticket online kaufen

Von der Vision zur Umsetzung

Ist der Abschied vom Auto die Lösung für die Fortbewegung der Zukunft in Städten? Wie verändert sich eine Stadt? Welche Auswirkungen hat eine radikale Verkehrswende auf die Mobilität jedes und jeder Einzelnen?

Solche und andere Fragen zur Mobilitätswende, auch diejenigen die Zuhörerinnen und Zuhörern auf der Seele brennen, sollen bei dieser Podiumsdiskussion im Haus der Bürgerschaft „Urbane Mobilität der Zukunft“ an zwei Experten und eine Expertin gestellt werden.

Auf dem Podium treffen sich Prof. Dr. Meike Jipp, Leiterin des Instituts für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin, die sich als Psychologin u.a. mit der Akzeptanz von Veränderungen befasst, der wissenschaftliche Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts in Karlsruhe und Fachmann zum Thema E-Mobilität Dr. Till Gnann sowie der Philosoph und Zukunftsforscher Christian Uhle, der seine Expertise aus philosophischer und gesellschaftlicher Perspektive einbringt.

Anlass für diese Podiumsdiskussion sind die Visionen von Luigi Colani, der in dem Manifest Ylem bereits im Jahr 1971 den Abschied vom Automobil und dem Individualverkehr prophezeite. Seine Entwürfe für ein elektronisch angetriebenes Kleinstadtauto oder das Verkehrssystem URBI wirken zunächst wie aus einem Science-Fiction-Film, enthalten jedoch Viele Aspekte, die Verkehrswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler heute laut denken.

Eintritt: 5,- Euro
Tickets im Online-Shop oder bei Nordwestticket
sowie im VVK im Paula Modersohn-Becker Museum


Hinweis: Bitte beachten Sie auch die thematische Führung "Visionen einer neuen Welt: Das Ylem von Luigi Colani", die am selben Tag um 17 Uhr stattfindet. Für Teilnehmer*innen dieser Führung ist der Eintritt zur Podiumsdiskussion kostenlos.

Förderer

  • Sparkasse Bremen

Medienpartner

  • Weser-Kurier