Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Paula Becker & Otto Modersohn. Kunst und Leben Museen Böttcherstraße

Angebote für Schulklassen zur aktuellen Sonderausstellung

Für Schulklassen aller Altersstufen bieten die Museen Böttcherstraße ein Vermittlungsprogramm an. Je nach Wunsch können auch Führungen mit Schwerpunktsetzungen organisiert werden, die sich als Einstieg in eine unterrichtliche Thematik genauso eignen wie als Anregung für Arbeiten im Kunstunterricht. Mittels altersgerechter Fragestellungen wird Kindern und Jugendlichen der Zugang zu den Werken erleichtert.

ANGEBOTE OHNE PRAXISANTEIL (45 min.)

Führungen für alle Schulstufen

Themenschwerpunkt: Worpsweder Landschaften

In der kargen Landschaft Worpswedes trafen sich Otto Modersohn und Paula Becker 1898 das erste Mal. In Zeiten der Industrialisierung und Technisierung der Gesellschaft war dieser Ort eine Zuflucht für viele Kunstschaffende, die in ihrer Kunst und im Leben hin zum Einfachen, Natürlichen und Ursprünglichen strebten. Paula Becker wurde durch den Landschaftsmaler Otto Modersohn besonders auf die Gattung der Landschaftsmalerei aufmerksam. Im direkten Vergleich von Birkenbildern, Moorlandschaften, Gewitterlandschaften und Figuren zwischen oder an Birken können die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der künstlerischen Auffassung herausgearbeitet werden. Das Phänomen des Künstlerdorfes Worpswede wird ebenfalls in den zeithistorischen Kontext gesetzt.

Paula Modersohn-Becker: Landstrasse mit Birke, um 1901 Otto Modersohn: Birkenstamm vor Moorkanal 1900

Paula Modersohn-Becker:
Landstraße mit Birke,
um 1901, Paula-Modersohn-
Becker-Stiftung, Bremen

Otto Modersohn: Birkenstamm
vor Landschaft mit Moorkanal
,
um 1900, Paula-Modersohn-
Becker-Stiftung, Bremen

Themenschwerpunkt: Verwandtschaften und Unterschiede

Wie Otto Modersohn schon früh erkannte, lässt sich die Beziehung der beiden sehr gut folgendermaßen beschreiben: In der Grundanschauung verwandt – in den Äußerungen verschieden. Was bedeutet diese Aussage ganz konkret, was sind die Merkmale der Malerei Otto Modersohns und welches die besonderen Charakteristika der Werke von Paula Modersohn-Becker? Wie kann er als Mann künstlerisch arbeiten und wie sie als Frau in der damaligen Zeit? In der Ausstellung können die Schülerinnen und Schüler, die gemeinsame Arbeitsweise, aber auch die unterschiedlichen Schwerpunkte in der Bildauffassung sehr gut nachvollziehen. Verschiedene künstlerische Herangehensweisen am Beispiel dieses berühmten Künstlerpaares werden so deutlich und darüber hinaus lernt Ihre Klasse, die für damalige Verhältnisse sehr moderne Beziehung der beiden kennen.


ANGEBOTE MIT PRAXISANTEIL (90 min.)

Im Anschluss an die 45-minütigen Führungen durch die Ausstellung bieten die Museen Böttcherstraße im eigenen museumspädagogischen Raum die Möglichkeit zur praktischen Arbeit; das Material stellt das Museum kostenfrei zur Verfügung. Die Führung im Museum kann allgemein oder thematisch sein und legt einen Schwerpunkt auf das gewählte Praxisthema.

Für alle Schulstufen

Gemeinsames Motiv

Schützenfeste, die Tochter Elsbeth im Garten oder die alte sogenannte „Dreebeen“. Otto Modersohn und Paula Modersohn-Becker haben nicht selten nach denselben Motiven gearbeitet. Im Atelier können sich Kleingruppen von Schülern und Schülerinnen bilden und jeweils nach einem gemeinsamen Motiv aus der Bildwelt Worpswede malen und zeichnen. Dies können Fotografien von Landschaften aus Worpswedes oder von Otto Modersohn, Paula Modersohn-Becker, Elsbeth Modersohn etc. sein. Anschließend werden die Motivgruppen auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten hin besprochen.

Mensch und Natur

Gerade auch in der Motivgruppe Figuren zwischen Birken wird deutlich, wie wichtig die Verbindung zwischen Mensch und Natur in der Malerei Otto Modersohns aber auch Paula Modersohn-Beckers ist. Beide zeigen in ihren Werken auf unterschiedliche Weise Menschen und Kinder in der sie umgebenden Landschaft. Bäume und besonders Birken sind dabei oft ein sehr wichtiges Element. Wie können wir mit ganz konkreten Mitteln heute die Verbindung zwischen Mensch und Natur zum Ausdruck bringen? Im Atelier steht vielfältiges Naturmaterial wie getrocknete Blätter, Stücke von Baumrinden etc. zur Gestaltung zur Verfügung. Damit können Figurenbilder aber auch Porträts entstehen.

Für SEK I und II

Liebesgeschichte in Bildern

Anhand der Bilder der Ausstellung Paula Becker & Otto Modersohn. Kunst und Leben kann man die gemeinsame und individuelle Entwicklung der beiden Künstler nachvollziehen. Die Schüler und Schülerinnen können einzelne Bilder auswählen, fehlende selbst ergänzen und sich anhand dieser die Liebesgeschichte (Kennenlernen in Worpswede, Gemeinsames Arbeiten in der Worpsweder Landschaft, Familienleben in Haus und Garten, Trennung, Geburt der Tochter und Tod von Paula Modersohn-Becker) illustrieren und nachvollziehen. Es kann auch eine Comicversion der Liebesgeschichte nach eigenen Vorstellungen entstehen. So werden die kurzen und wechselhaften sieben gemeinsamen Jahre des Paares in Bildern repräsentiert.

Porträt

Das Künstlerpaar Paula Becker und Otto Modersohn hat sich immer wieder auch gegenseitig porträtiert. Bei der Arbeit an der Staffelei im Fall von Paula Modersohn-Becker oder beim Pfeife rauchen in der Dämmerung im Fall von Otto Modersohn. Beim Vergleich der beiden Bilder wird das Charakteristische in der Malerei des Einzelnen deutlich. Paula Modersohn-Becker ist als Teil der Landschaft aufgefasst und Otto Modersohn wird monumental und in einfachen Formen porträtiert. Aber auch die typischen Attribute eines Porträts dürfen nicht fehlen. Otto Modersohn mit seiner Pfeife wird hier als gemütlich charakterisiert, Paula Modersohn-Becker dagegen als unermüdlich arbeitend an der Staffelei. Im Atelier können sich die Schüler und Schülerinnen zu Paaren zusammenfinden und ebenfalls typische Porträts (eventuell mit typischen Gegenständen) von sich gegenseitig erstellen.

Paula Modersohn-Becker: Otto Modersohn mit Pfeife, 1907 Otto Modersohn: Paula Modersohn-Becker im Garten malend, 1901

Paula Modersohn-Becker:
Otto Modersohn mit Pfeife, um 1907,
Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein
in Bremen
Foto: ©Lars Lohrisch - ARTOTHEK

Otto Modersohn:
Paula Modersohn-Becker im Garten
malend, 1901
Foto: ©Paula-Modersohn-Becker-Stiftung,
Bremen

Bilder in Worte fassen

Das Bild Herbst im Moor von Otto Modersohn sah Paula Modersohn-Becker erstmals 1895 in der Kunsthalle Bremen. Durch den veröffentlichten Briefwechsel wissen wir um die große Wertschätzung, die sich die beiden Künstler entgegenbrachten. So kam es auch vor, dass Paula Modersohn-Becker sehr poetische Ausdrücke für einzelne Bilder Otto Modersohns fand. Ein Beispiel dazu findet sich in einem ihrer Tagebucheinträge vom 24.07.1897: „Seine Landschaften, die ich auf den Ausstellungen sah, hatten tiefe, tiefe Stimmung in sich. Heiße, brütende Herbstsonne, oder geheimnisvoll süßer Abend. Ich möchte ihn kennenlernen, diesen Modersohn.“ Nach einem Rundgang durch die Ausstellung, können die Schüler und Schülerinnen zu einzelnen Werken nach diesem Vorbild kleine Gedichte, Metaphern oder kurze Reime verfassen.

Herbst im Moor 1895 Otto Modersohn Kunsthalle Bremen Der Kunstverein in Bremen Foto Lars Lohrisch ARTOTHEK

Otto Modersohn: Herbst im Moor, 1895, Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen
Foto: ©Lars Lohrisch - ARTOTHEK

KOSTEN

45-minütige Führung:
50 € zzgl. 1 € Eintritt pro Begleitperson

90-minütige Veranstaltung (45 Minuten Führung / 45 Minuten praktisches Arbeiten):
65 € (inkl. ggf. Materialkosten), zzgl. 1 € Eintritt pro Begleitperson

Schüler und Schülerinnen ab 18 Jahren zahlen zzgl. 1 € Eintritt pro Person.

ANMELDUNG

Onlineanmeldung für Schulprogrammen oder unter Tel.0421-33882-22

Führungen für Schulklassen außerhalb der Öffnungszeiten sind, dienstags bis freitags ab 10 Uhr, auf Anfrage möglich!