Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Presse2 Filmstill aus "Heimat ist da, wo wir nicht sind", Helena Otto, 2021

27. Videokunst Förderpreis Bremen

27. Videokunst Förderpreis Bremen
Maria Ebbinghaus, Helena Otto und Alina Schmuch

1.10. ‐ 20.11.2022

Die Museen Böttcherstraße richten im Herbst 2022 die Ausstellung des 27. Videokunst Förderpreises Bremen aus. Präsentiert werden die Werke »Amphibische Pfade« von Maria Ebbinghaus (*1986) und Alina Schmuch (*1987) sowie »Heimat ist da, wo wir nicht sind« von Helena Otto (*1987). Die Projekte behandeln zwei der dringlichsten und aktuellsten Fragestellungen der Gegenwart, denen sich die Künstlerinnen aus multiperspektivischen Ansätzen nähern.

Amphibische Pfade

In einer Rauminstallation, die sich aus filmischen und performativen Elementen zusammensetzt, untersuchen Maria Ebbinghaus und Alina Schmuch Wasserinfrastrukturen und verschiedene Adaptionswege, die in Vorbereitung auf den steigenden Meeresspiegel entworfen werden. 

Heimat ist da, wo wir nicht sind

Wie bildet sich Identität aus und wann entsteht Zugehörigkeit? Wieviel Fremdheit muss man aushalten? An ihre Biografie anknüpfend erzählt Helena Otto eindrucksvoll von ihrem Herantasten an die Begriffe Herkunft und Heimat.

Partner

  • Videokunst Förderpreis Bremen