Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Christoph Brech in seiner Videowerkstatt Wolfgang Pulfer

Sommergast 2018: Christoph Brech

Sommergast 2018: Christoph Brech
Dämmerung

16.6. ‐ 16.9.2018

Zeitgenössische Positionen in der Auseinandersetzung mit den eigenen Sammlungen – das ist das Ziel der Ausstellungsreihe Sommergast, für die in diesem Jahr Christoph Brech ausgewählt wurde. In vielen vergangenen Projekten hat der Münchener Film- und Medienkünstler einen gekonnten Umgang mit historischen Sammlungen und -orten bewiesen, hatte dabei immer ein sensibles Gespür für die Übersetzung der Kunstwerke ins Heute, ohne deren immanente Wirkung zu schmälern. Für die Ausstellung in Bremen setzt sich der diesjährige Träger des Berliner Kunstpreises mit dem Ludwig Roselius Museum auseinander, integriert bereits bestehende Arbeiten und schafft neue Interventionen, die die alten Meisterwerke und Räume – im wahrsten Sinne des Wortes – in einem anderen Licht erscheinen lassen. Der Titel seiner Ausstellung vom 16. Juni bis zum 16. September 2018 verbindet alles miteinander: Dämmerung. Denn dieser Begriff betont den Zustand des Übergangs, das Schwebende, den Prozess.

 

Sommergast 2018: Christoph Brech. Dämmerung

Museumsausgabe: ISBN 978-3-943818-05-5

Herausgeben von Frank Schmidt (Museen Böttcherstraße, Bremen)

Diese Publikation erscheint in der Reihe Sommergast anlässlich der Ausstellung Christoph Brech. Dämmerung.

Mit Texten von Frank Schmidt und Anna Schrader

Partner

  • Sparkasse Bremen

Förderer

  • ÖVB - Öffentliche Versicherungen Bremen
  • Waldemar Koch Stiftung

Medienpartner

  • Weser-Kurier