Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Vivian Greven, Mari, 2022, KUNSTHAUS : KOLLITSCH, © Kadel Willborn, Düsseldorf and the artist, Foto: Ivo Faber Vivian Greven, Mari, 2022, KUNSTHAUS : KOLLITSCH, © Kadel Willborn, Düsseldorf and the artist, Foto: Ivo Faber

Vivian Greven | Paula Modersohn-Becker

Vivian Greven | Paula Modersohn-Becker

22.6. ‐ 15.9.2024

Auf den ersten Blick scheinen die Bilder der Düsseldorfer Malerin Vivian Greven (*1985) wenig mit jenen Paula Modersohn-Beckers gemein zu haben.
Zwar steht bei beiden Künstlerinnen das Figurative im Zentrum ihres Schaffens, doch könnte die Behandlung der Oberflächen nicht unterschiedlicher sein: Bei der älteren eine meist pastose Malerei, bei der mitunter mit dem Pinselstil in das schrundige Farbmaterial hineingeritzt wurde; bei der jüngeren eine artifiziell anmutende präzise Malerei mit glatten, unbewegten Oberflächen. Die Verbindungen liegen auf einer anderen Ebene: die Auseinandersetzung mit der antiken Figur etwa und vor allem die besondere Stimmung, die Stille und das Gefühl der Zeitlosigkeit, die von den Werken ausgehen.             

Vivian Greven zählt zu den vielbeachteten jungen Malerinnen ihrer Generation. In den letzten Jahren wurden ihre suggestiven Bilder in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Erstmals ist sie nun auch in Bremen zu sehen!
Gemeinsam mit dem Museum hat Vivian Greven für Bremen ein Konzept erarbeitet, das Werke von Paula Modersohn-Becker ihren eigenen Bildern gegenüberstellt. Der Blick einer zeitgenössischen Malerin erlaubt eine neue Sicht auf das Werk der Bremer Hauskünstlerin.
Ein Experiment, von dem wir uns für unsere Besucherinnen und Besucher neue Einsichten erhoffen.              

Vivian Greven | Paula Modersohn-Becker

zzgl. Kosten für Verpackung & Versand: ab 3,50 €


Vivian Grevens (*1985) Bilder irritieren und faszinieren zugleich formal wie motivisch. Für ihre erste große Ausstellung in Bremen hat die Düsseldorfer Künstlerin gemeinsam mit dem Museum ein Konzept erarbeitet, das Werke von Paula Modersohn-Becker ihren eigenen gegenüberstellt.
Zwar steht sowohl bei Vivian Greven als auch bei Paula Modersohn-Becker das Figurative im Zentrum ihres Schaffens, doch könnte die Behandlung der Oberflächen nicht unterschiedlicher sein. Die Verbindungen liegen auf einer anderen Ebene: Neben motivischen Bezügen – Mutterschaft und Selbstberührung – streben beide Künstlerinnen nach einer überzeitlichen, von jeglicher Tagesaktualität entrückten Anmutung, wie sie vor allem in Aktdarstellungen zum Ausdruck kommt. Grevens Werke belegen eindrücklich, welches Potential Malerei auch in unserer Zeit haben kann.

 

Vorwort von Frank Schmidt

Deutsch

2024. 68 Seiten

Softcover

ISBN  978-3-943818-11-6

 


Möchten Sie diese Publikation bestellen?
Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@museen-boettcherstrasse.de mit folgenden Angaben: Titel, Menge und vollständige Liefer- und Rechnungsadresse. Mit dem Versand erhalten Sie dann eine Rechnung von uns.

Bitte beachten Sie: Zusätzlich zum ausgeschriebenen Katalogpreis berechnen wir Ihnen die anfallenden Kosten für Verpackung und Versand.

 

Öffentliche Führung

Sonntag, 14.7.2024, 11.30–12.30 Uhr

Erleben Sie die Sonderausstellung »Vivian Greven | Paula Modersohn-Becker« bei einem geführten Rundgang mit einer/einem unserer erfahrenen Kunstvermittler:innen.

4 EUR zzgl. Eintritt
Tickets an der Tageskasse

Workshop

Dienstag, 16.7.2024, 11–17 Uhr

Samstag, 20.7.2024, 11–17 Uhr

Der Sommer lädt ein zum Zeichnen im Freien und im Atelier!
Beides werden wir verbinden und unterschiedliche Zeichentechniken und Darstellungsweisen erproben: Vom Skizzieren draußen an der Schlachte zum ausführlichen Ausarbeiten unterschiedlicher Motive im Atelier liegt der Schwerpunkt auf dem Objektstudium. 

Die Ausstellung »Vivian Greven | Paula Modersohn-Becker« im Paula Modersohn-Becker Museum inspiriert zu eigenwilligem Bildaufbau und individuellem Ausdruck. Im Ludwig Roselius Museum bieten sich zahlreiche Objekte und Skulpturen als Motive an.

mit Ulrike Schulte

Kosten: 250,- € inkl. Material, Eintritt und Führung
(Buchung einzelner Tage möglich)

Anmeldung bis zum 12. Juli 2024 unter 0421 35 40 98 oder info@ulrike-schulte.de

Donnerstag, 18.7.2024, 18–19 Uhr

Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich vom Direktor des Museums persönlich durch die aktuelle Sonderausstellung »Vivian Greven | Paula Modersohn-Becker« führen!

Dr. Frank Schmidt hat die Ausstellung kuratiert und mit der Künstlerin gemeinsam den Dialog der beiden Malerinnen konzipiert.
Was verbindet die vielbeachtete Düsseldorfer Künstlerin Vivian Greven mit der Pionierin der Moderne Paula Modersohn-Becker?
Überzeitliche Themen wie Berührung, Nähe und Körperlichkeit finden sich in beiden Werken, doch die malerische Umsetzung könnte kaum kontrastreicher sein. So ermöglicht die Ausstellung den Betrachter:innen in diesem Wechselspiel einen neuen Blick auf beide Künstlerinnen. Aber vor allem zeigt sie wie essenzielle Fragen des Menschseins im künstlerischen Werk verschiedener Generationen immer wieder aufgegriffen und neu beantwortet werden.

Im Anschluss an die Führung laden wir Sie zu einem Getränk auf die sommerliche Museumsterrasse ein, bei dem Sie miteinander ins Gespräch kommen und Ihre neu gewonnenen Eindrücke austauschen können.

 

Kosten: 6 EUR zzgl. Eintritt

Anmeldung erforderlich!
Tel.: 0421.33883-22

Förderer

  • Sparkasse Bremen
  • Hollweg Stiftung
  • Waldemar Koch Stiftung

Medienpartner

  • Weser-Kurier
  • Radio Bremen 2