Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Kunstfruehstueck Paula Modersohn Becker Museum web Führung im Paula Modersohn-Becker Musem, Foto: freiraumfotografie, Bremen

Kunstfrühstück

Donata Holz lädt einmal im Monat zu einem thematisch geführten Streifzug durch die Museen Böttcherstraße.
Meist konzentrieren sich die Veranstaltungen auf die aktuellen Sonderausstellungen, doch auch den Sammlungen im Paula Modersohn-Becker Museum oder Ludwig Roselius Museum widmet sich das Kunstfrühstück manchmal.
Weitere kunsthistorische Bezüge eröffnen sich über den mit einer PowerPoint-Präsentation untermalten Vortrag. Bei Kaffee und Gebäck wird der Austausch in entspannter Atmosphäre fortgesetzt.

Aktuelle Termine:

Fantastische Pflanzenwelten – Séraphine Louis

Freitag, 3.2.2023, 11.30–13 Uhr

Séraphine Louis stellt nicht nur als einzige Künstlerin in der Riege der „Maler des Heiligen Herzens“ eine Ausnahme dar. Auch ihre Kunst ist außergewöhnlich. Die formatfüllenden Pflanzengebilde wirken wegen der besonderen Farbmischung und einer individuellen Maltechnik lebendig, fast psychedelisch. Der Kunsthändler Wilhelm Uhde entdeckte das Talent seiner Haushälterin nur durch Zufall und wurde ihr wichtigster Förderer. Doch wie bei vielen Biografien liegen Genie und Wahnsinn nah beieinander – die Künstlerin verfiel nach Beginn der Weltwirtschaftskrise und dem damit einhergehenden Ende von Uhdes finanzieller Unterstützung einem religiösen Wahn, den sie vorher durch ihre außergewöhnliche Malerei kompensieren konnte.

Bei einem Rundgang durch die Ausstellung stellt Donata Holz zunächst die Malerei von Séraphine Louis vor. Im Anschluss geht sie in einem Vortrag bei Kaffee und Gebäck tiefer auf die Biografie und die Kunst der Malerin ein, deren farbenreiche und detaillierte florale Motive in der Ausstellung herausstechen.

mit Donata Holz
15,- Euro inkl. Führung, Eintritt und Verköstigung

Tickets im Online-Shop, an der Museumskasse oder Anmeldung bis 1.2.2023 unter anmeldung@museen-boettcherstrasse.de

___________

Mehr zur Sonderausstellung „Die Maler des Heiligen Herzens“ hier

 

 

 

Erstaunliche Landschaften – Rousseau, Vivin und Bombois

Freitag, 3.3.2023, 11.30–13 Uhr

So einfach das Genre „Landschaftsmalerei“ klingt, desto unterschiedlicher sind die konkreten Kunstwerke dieser Kategorie, die in der Ausstellung „Die Maler des Heiligen Herzens“ von den Künstlern Henri Rousseau, Louis Vivin und Camille Bombois zu sehen sind. Während Rousseau bereits in seinen frühen Arbeiten scheinbar die Bandbreite der Farbe Grün austestet, erprobt Camille Bombois die Wirkung von Spiegelungen und Wiederholungen. Louis Vivin wiederum lässt akribisch Strich für Strich Pariser Stadtansichten und exotische Landschaften auf der Leinwand auferstehen.

An diesen drei Beispielen spiegelt sich die Heterogenität der Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wider. Klassische Genres wie die Landschaftsmalerei wurden von Künstlerinnen und Künstlern neu erfunden, Traditionen hinterfragt. Nach einem thematischen Rundgang durch die Ausstellung „Die Maler des Heiligen Herzens“ geht Donata Holz im Anschluss in gemütlicher Runde bei Kaffee und Gebäck vertiefend auf das Thema der modernen Landschaftsmalerei ein.

mit Donata Holz
15,- Euro inkl. Führung, Eintritt und Verköstigung

Tickets im Online-Shop, an der Museumskasse oder Anmeldung bis 1.3.2023 unter anmeldung@museen-boettcherstrasse.de

___________

Mehr zur Sonderausstellung „Die Maler des Heiligen Herzens“ hier