Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Besucher bei oeffentlicher Fuehrung web Besucher bei öffentlicher Führung vor Paula Modersohn-Becker: Stillleben mit Milchsatte, 1905, Museen Böttcherstraße, Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen

Öffentliche Führungen

Jeden Sonntag von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr werden zu den laufenden Sonderausstellungen oder den Sammlungen öffentliche Führungen angeboten.

Das Führungsteam besteht aus Mechtild Böger, Simone Ewald, Regina Gramse, Christine Holzner-Rabe, Dr. Rainer Meyer, Meike Su, Detlef Stein und Kirsten Vogel.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Treffpunkt ist das Foyer des Paula Modersohn-Becker Museums.
 3 € zzgl. Eintritt pro Person

Aktuelle Termine:

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 24.2.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

Mit der Kunstvermittlerin Mechthild Böger.

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö und die "Dolle Mina"

Samstag, 2.3.2019, 15–16 Uhr

In dieser Sonderführung erfahren Sie mehr über das sozial- und kulturpolitische Engagement der Photographin Eva Besnyö:

Als Mutter zweier Kinder, die in den 1950er und 1960er Jahren beruflich zurückstecken musste, trug sie die Forderungen der zweiten niederländischen Frauenbewegung in den 1970er Jahren nach Gleichberechtigung aus tiefer Überzeugung mit. Sie wurde zur Dokumentaristin der Aktionsgruppe »Dolle Mina«, deren Namen sich von Wilhemina Drucker, einer der ersten niederländischen Feministinnen, ableitete.

Die Reportagephotographie war ein völlig neues Feld für Eva Besnyö und stellte ganz neue Anforderungen an die erfahrene Künstlerin. Sie selbst sagte: „Am Anfang war für mich die Form wichtiger als das Thema. Das hat sich langsam verschoben bis hin zur Frauenbewegung, da war plötzlich das Thema wichtiger als die Form.“

Die Reportage bleibt allerdings eine Ausnahmeerscheinung in ihrem Gesamtwerk, in dem die Form vorrangig ist und bleibt.

12 € inkl. Eintritt | VVK & Tageskasse im Museum


ACHTUNG: Begrenzte Teilnehmerzahl → Vorverkauf empfohlen!

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 3.3.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

Mit der Kunstvermittlerin Regina Gramse.

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö - Photographin

Dienstag, 5.3.2019, 17–17.30 Uhr

Anhand ausgewählter Kunstwerke gewährt diese halbstündige Kurzführung durch die aktuelle Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam« einen kleinen Einblick in den künstlerischen Werdegang der Photographin.

Mit unserem Museumsdirektor Dr. Fank Schmidt.

Die Teilnahme an der Kurzführung ist kostenlos. Es ist lediglich der Eintritt zur Ausstellung von 8,- € / erm. 6,- € zu entrichten.

Ohne Anmeldung und VVK.

Eva Besnyö & die Photographie ihrer Zeit

Donnerstag, 7.3.2019, 19–21 Uhr

Die Ungarin Eva Besnyö blieb unter ihren berühmten Landsleuten László Moholy-Nagy, André Kertész, Martin Munkacsi, Brassaï oder Robert Capa die einzige Frau, die sich als Photographin einen Namen machte.
Wie viele ihrer Kolleginnen am Bauhaus und an anderen Kunsthochschulen stand sie zunächst im Schatten jener Photographen, die durch radikale Bildfindungen die Kamera befreiten und moderne Visionen für ihre Gegenwart entwickelten: Das »Neue Sehen« transportierte den Zeitgeist in die Printmedien, Werbung und in die Gesellschaft. Es schuf ein neues Lebensgefühl.

In Budapest, Berlin und Amsterdam erlernte Eva Besnyö ihr Handwerk, erwarb in der stürmischen Hauptstadt der Weimarer Republik erste künstlerische Meriten und ging schließlich als Jüdin in die niederländische Emigration – eine Lebenslinie, die in ihrem topografischen Verlauf durch Mitteleuropa und der erzwungenen Aufkündigung einer verheißungsvollen Karriere vielen anderen ähnlich war. Durch Besnyös späte politische Arbeit und die Anerkennung, die sie für ihr photographisches Werk erhielt, bleibt ihr Lebensweg auf der anderen Seite einzigartig.

Der Vortrag von Dr. phil. Jeannine Fiedler möchte Eva Besnyös Werk in ein photohistorisches „Gruppenporträt” einfügen: Anhand von vergleichenden Analysen ihrer eigenen Arbeiten und jener ihrer Zeitgenossen und Zeitgenossinnen werden signifikante Unterschiede, aber auch Ähnlichkeiten in der Bildsprache der 1930er Jahre deutlich, die Besnyö als eine der bedeutendsten Photographinnen ihrer Zeit erkennen lassen.

12,- € | VVK & Tageskasse im Museum

 

ACHTUNG: Begrezte Teilnehmerzahl → Vorverkauf empfohlen


Kurzbiografie der Referentin

Jeannine Fiedler, geboren 1957; Studium der Theaterwissenschaften und Filmtheorie, Kunstgeschichte und Publizistik an der Freien Universität Berlin. Gastkuratorin am Bauhaus-Archiv Berlin; Assistentin von Bazon Brock an der Bergischen Universität Wuppertal; Gastprofessur an der GH Kassel; Lektorin für eigene Projekte im Könemann Verlag Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Film- und Fotogeschichte und zu Designthemen. Lebt und arbeitet in Berlin.

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 10.3.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

Mit der Kunstvermittlerin Mechthild Böger.

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 17.3.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

Mit dem Kunstvermittler Detlef Stein.

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 24.3.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

Mit der Kunstvermittlerin Regina Gramse.

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 31.3.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

Mit der Kunstvermittlerin Christine Holzner-Rabe.

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 7.4.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

 

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 14.4.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

 

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Sonntag, 21.4.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

 

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse