Museen BöttcherstraßeMuseen Böttcherstraße

Eva Besnyö: Starnberger Strasse, Berlin 1931 Eva Besnyö: Starnberger Strasse, Berlin 1931 ©Eva Besnyö / MAI

EVA BESNYÖ - Photographin

EVA BESNYÖ - Photographin
Budapest, Berlin, Amsterdam

20.1. ‐ 22.4.2019

Fesselnde Blicke, überraschendes Licht und ungewohnte Perspektiven – die Schwarz-Weiß-Photographien von Eva Besnyö (1910-2003) faszinieren. Nach der erfolgreichen Ausstellung mit Porträts von Annelise Kretschmer (im Jahr 2017) setzen wir unsere Reihe mit Photographinnen des 20. Jahrhunderts nun mit Eva Besnyö fort und präsentieren mehr als 80 Arbeiten dieser außerge­wöhnlichen Photographin aus sechs Jahrzehnten.

Die ungarische Photographin war eine begnadete Künstlerin und politisch engagierte Zeitgenossin: Bevor sie im Berlin der frühen 1930er-Jahre die Ästhetik der modernen Photographie für sich entdeckte, erlernte sie ihr Handwerk im Budapester Atelier von József Pésci. 1932 flüchtete sie als Jüdin vor der drohenden Verfolgung durch die Nationalsozialisten von Berlin nach Amsterdam, wo sie das Ansehen einer Meisterphotographin erlangte und ihr – nach dem Überleben im Versteck – in den 1950er-Jahren der berufliche Neustart gelang.

Ihr photographisches Werk ist geprägt vom Aufbruch der Künste in die Moderne – vom Neuen Sehen und der Neuen Sachlichkeit. Zwischen die­sen beiden Positionen entwickelte die Künstlerin eine eigene poetisch-experimentelle Bildsprache, die Zeit ihres Lebens Basis für ihr Œuvre blieb. Bis heute haben ihre Aufnahmen nichts an Modernität und Strahl­kraft verloren.

Die Ausstellung zeigt überwiegend Originalabzüge aus dem Nachlass der Künstlerin, die sämtliche Stationen ihres Lebens re­präsentieren: von den frühen, durch Renger-Patzsch oder Moholy-Nagy inspirierten Detail-Aufnahmen aus Budapest über die experimentellen Berliner Straßenszenen um 1930, die vortrefflichen Porträt- und Architek­turphotographien bis hin zur Dokumentation der Frauenbewegung in den Niederlanden der 1970er-Jahre.

 

Die erste Station der Ausstellung ist, vom 21. September bis 6. Januar 2019, das Käthe Kollwitz Museum Köln. Zur Ausstellung ist der Katalog »Eva Besnyö – Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam« im Wienand Verlag, Köln, 128 S., 98 Abb.  für 19,80€ (Museumspreis) erschienen.

 

Zum Download: Ausstellungsflyer

Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

25,- € im Buchhandel


128 Seiten, 98 Abb., Wienand Verlag, Köln

Hrsg. Hannelore Fischer (Käthe Kollwitz Museum Köln)


Mit Texten von Marion Beckers und Elisabeth Moortgat (Das verborgene Museum, Berlin).

ISBN: 978-3-86832-458-7

 

 

FoTO GO: Neues Sehen

Samstag, 23.2.2019, 10–18 Uhr

8 Themen, 8 Stunden, 1 Kamera: Mach mit bei der Jagd nach Motiven in schwarz-weiß!

In Bremen wird der Fotomarathon »FoTO GO: Neues Sehen«, der im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam« stattfindet, für alle Hobby- und Profiphotographen zur kreativen Herausforderung!  

Eine Fachjury wählt die 5 besten Serien aus, die ab dem 21. März 2019 in der Stadtbibliothek Bremen ausgestellt werden und attraktive Preise gewinnen!

Das Fotohaus Wiesenhavern stellt uns freudlicherweise folgende Hauptgewinne zur Verfügung:

1. Preis: Eine brandneue Sony A6400 im Kit mit 16-50mm Objektiv
2. Preis: Eine Sony DSC-RX100 III

Die Preisverleihung findet ebenfalls am Donnerstag, 21. März 2019 um 18 Uhr statt.

 

Teilnahmegebühr: € 15
Verbindliche Anmeldung bis zum 15. Februar 2019 unter info@museen-boettcherstrasse.de


Spielregeln einsehbar hier
Teilnahmebedingungen einsehbar hier

Öffentliche Führung

Sonntag, 24.2.2019, 11.30–12.30 Uhr

Einstündiger Rundgang durch die Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam«

Folgen Sie dem künstlerischen Werdegang der Photographin von Budapest über Berlin nach Amsterdam, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte und entdecken Sie anhand von mehr als 80 Schwarz-Weiß-Photographien (größtenteils Originalabzüge) Eva Besnyös ganz eigene poetisch-experimentelle Bildsprache!

Mit der Kunstvermittlerin Mechthild Böger.

€ 3 zzgl. Eintritt
Kein VVK und keine Anmeldung, Tickets an der Tageskasse

Familienführung

Sonntag, 24.2.2019, 15–16 Uhr

Am Sonntagnachmittag laden die Museen Böttcherstraße zu öffentlichen Führungen speziell für Familien in die aktuelle Sonderausstellung »Eva Besnyö — Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam« ein.

Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Rundgang für Groß und Klein!

Mit dem Kunstvermittler Rainer Meyer

€ 3,- zzgl. Eintritt (ab 18 Jahren)
Kinder & Jugendliche (einschl. 17 Jahre) frei!

Begrenzte Teilnehmerzahl → Vorverkauf und Tageskasse im Museum!


 Der freie Eintritt und die kostenlose Teilnahme für Kinder und Jugendlichen werden durch die Sparkasse Bremen ermöglicht, die unser Familienprogramm im Rahmen des Initiativjahres »Wir für Kinder und Jugendliche« fördert.

Partner

  • Sparkasse Bremen

Förderer

  • ÖVB - Öffentliche Versicherungen Bremen
  • Waldemar Koch Stiftung

Medienpartner

  • Weser-Kurier
  • Radio Bremen 2